Aktuelles

15.11., 19 Uhr

Info-Abend: Erziehungsstellen-Familie werden

Was ist eine Erziehungsstellenfamilie? Wie unterscheidet sie sich von einer herkömmlichen Pflegefamilie? Wie wird man eine Erziehungsstelle?

Der Verein Context e.V. spricht bei seiner Suche bewusst auch die LGBTIQ-Community an.

Ort: Rubicon Köln. Für alle, die nicht vor Ort sein können, ist eine Zuschaltung via Zoom möglich.

Weitere Infos auf der Webseite vom Rubicon

 


10.11., 18:30 - 20 Uhr

Online-Infoabend: Endlich Regenbogenfamilie – Und jetzt?
Das Leben mit einem Baby oder Pflegekind ist vor allem neu und ungewohnt! Vieles ändert sich, manches vielleicht anders als erwartet. Manches macht Sorgen, fordert ganz schön heraus. Der Infoabend dient als Auftakt eines neuen online Gruppenangebotes (immer den 2. Mittwoch im Monat) für LSBTIQ*-Eltern, um sich über die neue Lebenssituation auszutauschen und Fragen zu stellen ohne erst das eigene Familienmodell erklären zu müssen.
Termin: Mittwoch, 10.11.2021, 18:30 bis 20:00 Uhr via AWO Düsseldorf, Fachstelle Regenbogenfamilien
Weitere Infos und Anmeldung auf der Webseite der AWO Düsseldorf.

 


jetzt anmelden

Kuren für Regenbogenfamilien - Jetzt informieren und anmelden für 2022

Das DRK Kurzentrum Carolinensiel bietet in 2022 zwei Kuren an:

1. Halbjahr: 26.01. bis 16.02.2022 (Bewilligung Krankenkasse muss bis 15.12.21 vorliegen)

2. Halbjahr: 24.08. bis 14.09.2022 (Bewilligung Krankenkasse muss bis 13.07.22 vorliegen)

 

BERATUNG & ANMELDUNG: DRK Nordrhein Soziale Dienste gGmbH

Webseite: DRK Kurzentrum

Ansprechpartnerin: Karola Tappen, Referentin

Tel.: 0211 3104-124

Mail: k.tappen@drk-nordrhein.net

 


aktuell

Entdecke das neue soziale Netzwerk für Regenbogenfamilien

Vielfältig e.V. hat ein soziales Netzwerk für Regenbogenfamilien und alle, die es werden wollen entwickelt. Melde dich jetzt an und vernetze dich mit anderen Regenbogenfamilien aus deiner Region oder mit gleichen Interessen oder Problemlagen:  netzwerk.regenbogen.family.

Das Netzwerk soll ein sicherer Ort sein, deshalb brauchst Du einen Einladungscode, um dabei sein zu können: zentrale@regenbogen.family.

 


jetzt anmelden

Naturerlebnis- und Begegnungswochenende für lesbische, schwule, bisexuelle, trans* und inter* Eltern mit ihren Kindern

rubicon bietet in Kooperation mit PEV (Progressiver Eltern- und Erzieherverband NW e.V.) ein Familienseminar über Fronleichnam 2022 in Elkhausen (nahe Betzdorf) an.

Fernab alltäglicher Verpflichtungen und häuslicher Aufgaben stellt dieses verlängerte Eltern-Kind-Wochenende Aktionen und Übungen in den Mittelpunkt, welche die verschiedenen Beziehungen innerhalb der eigenen Regenbogenfamilie vertiefen. Darüber hinaus stehen der Austausch und die Begegnung im Fokus. Sämtliche Zimmer der naturnahen Familienferienstätte verfügen über ein eigenes Bad. Im Innenbereich bietet das Haus mehrere fest gebuchte Gruppenräume, einen zubuchbaren Wellnessbereich mit Sauna sowie eine Klönstube mit Kamin. Auf dem Außengelände stehen der Gruppe ein Naturspielplatz, ein eigenes Streichelgehege sowie ein hauseigener Wald mit Blockhütte zur Verfügung. Die An- und Abreise erfolgt selbstorganisiert und auf eigene Kosten.

Weitere informationen und Anmeldung auf der Webseite von PEV

 


2. & 3.10

Workshop zu trans* und nicht-binärer Elternschaft

In diesem Workshop haben trans* und nicht-binäre Eltern und solche, die es werden wollen, die Möglichkeit sich in einem geschützten Rahmen austauschen. „Wir blicken auf unsere Geschichte_n und Zukunftsvisionen, Ressourcen und Self-Care-Methoden, er_finden neue Strategien, stellen Forderungen auf und vernetzen uns. Hier könnt ihr eure Erfahrungen und Sorgen teilen, stärkende Worte und Begegnungen erleben. Wo liegen Herausforderungen im Alltag und wo spielen sich empowernde Momente ab? Gemeinsam können wir uns Themen rund um Familienkonstellationen und Umfeld, Recht und Gericht, Alltag und Erziehung widmen. Es wird ein wenig Input und viel Raum für Fragen, Austausch und Vernetzung geben. Ein Raum für Tee und Worte, Bewegung und Sofas, Kekse und Kreativität.“

Wann: 2.10, 15-18 Uhr bis 3.10, 10-13 Uhr
Wo: Online via Zoom
Zielgruppe: trans* und nicht-binäre Eltern und solche, die es werden wollen
Veranstaltet wird der Workshop von der Landeskoordination Trans* NRW, referieren wird Eno Liedtke - https://www.eno-lied.de/.
Anmeldung: per E-Mail bis einschließlich 01.10.21 an info@lako-trans.nrw

 


21.10., 16 - 18:30 uhr

Fachvortrag zu trans* und nicht-binärer Elternschaft für Fachkräfte und Interessierte

Der Fachvortrag gibt Einblick in die vielfältigen Wege zur Elternschaft, die vergangene und gegenwärtige rechtliche Lage für trans* und nicht-binäre Eltern. Darüberhinaus soll das Erleben von trans* und nicht-binären Eltern im Hinblick auf Diskriminierungserfahrungen und Empowerment betrachtet werden. Wo liegen die Herauforderungen in ihrem Alltag und ihrer Care-Arbeit und wo spielen sich stärkende Momente ab?

Wo: Online via Zoom
Wer:Veranstaltet von der Landeskoordination Trans* NRW, referieren wird Eno Liedtke https://www.eno-lied.de/
Anmeldung: per E-Mail bis einschließlich 19.10.21 an info@lako-trans.nrw

 


28.-31.10.

Zwischen „Babyblues“ und lila Latzhose – Feministisch Kinder begleiten

In diesem Workshop wollen wir uns wertschätzend und solidarisch zu feministischen Fragen im Alltag mit Kindern austauschen. Z.B.: Was ist/sind meine Rolle(n)? Wie halte ich es mit Erziehung? Welche Perspektiven auf „Mutter*schaft“ gilt es dringend zu dekonstruieren? Welche feministischen Formen des Zusammenlebens brauchen wir.....? Wir möchten uns gegenseitig (be)stärken und entlasten, gemeinsam Neues lernen und eigene Begriffe und Formen von Beziehungen zum Kind/zu den Kindern, mit denen wir leben, entwickeln, die sich nicht mehr an HERRschenden Rollenbildern für "Mütter*" abarbeiten. In diesem Zusammenhang sollen keine Expert*innenlösungen verkündet werden. Vielmehr liegt der Schwerpunkt auf Diskussion und Austausch.

Update: Das Seminar ist ausgebucht. Es gibt eine Warteliste.

 

Ort: Das Seminar findet bei #lila_bunt in Zülpich statt.

Zielgruppe: FLINT*-Personen, die für Kinder Hauptbezugspersonen sind und ihre Erfahrungen mit feministischen Perspektiven auf den Alltag mit Kindern und dem Konstrukt von Mutter*schaft teilen und sich mit möglichen Alternativen auseinandersetzen wollen. 

Zeitraum: 28. - 31. Oktober 2021

Referent*innen: Rudi Emminger (sie) & Antje Schürmann (sie)

Weitere Infos & Anmeldung auf der Webseite von Lila Bunt Zülpich