Aktuelles

30.1., 15 bis 18 Uhr

Erzählcafé & Workshop für Regenbogenfamilien

Wir laden euch herzlich ein zu unserem Erzählcafé und Workshop im Rahmen des Masterschwerpunktes Gender & Queer Studies der Universität zu Köln — online Empowerment von und für Regenbogenfamilien und alle, die es werden möchten!

Am 30.01.2021 von 15 bis etwa 18Uhr schaffen wir via Zoom einen offenen Raum für Austausch — aus, von und mit der Community. Menschen wie Du und Ich erzählen von eigenen Erfahrungen eines Regenbogenfamilien-Alltages und dem Weg dorthin. Zwei Workshops mit dem Fokus auf Kinderbüchern und die Kommunikation mit Kindern sowie Repräsentation, Beratungs- und Vernetzungsmöglichkeiten für LSBT*I*Q folgen direkt im Anschluss. 

Mehr Infos findet ihr auf der Webseite des rubicon

Anmeldung mit Mail an marcella.spring@gmail.com

Download
Einladung (PDF)
Einladung Erzählcafe und Workshop Regenb
Adobe Acrobat Dokument 4.9 MB

aktuell

Podcast: Vielfalt, Verantwortung, Vision!

Die aktuelle Episode des tollen Podcast von Michaela Herbertz-Floßdorf thematisiert Regenbogenfamilien. Warum brauchen Regenbogenfamilien einen eigenen Namen?  Sind Regenbogenfamilien nicht einfach auch nur Familien? Warum die Antwort Ja und Nein lautet, könnt ihr in diesem Podcast erfahren. 

Zu Gast sind Stephanie Gerlach, Dipl. Sozialpädagogin der Fach- und Beratungsstelle für Regenbogenfamilien in München und Jenny Wilken,  Diversitycoach mit Schwerpunkt geschlechtliche Vielfalt Trans*. Als  weitere Expert*innen erklären euch Henry und Mathilde, Nike und Mia, was  es bedeutet, in einer Regenbogenfamilie zu leben.

Zum Podcast

 


Advent

Adventskalender für regenbogenbunte Dezembertage

Am Ende dieses besonderen Jahres schenkt Regenbogenfamilien Köln euch und euren Kindern etwas Besonderes: Einen digitalen Adventskalender mit 24 Türchen hinter denen sich an jedem Tag eine unterhaltsame, lustige oder informative Überraschung befindet.

Jedes vierte Türchen (4, 8, 12, …) ist für die Erwachsenen gedacht. Hier finden Eltern Informatives und Unterhaltsames für ihre Adventstage. Alle andere Türchen dürfen die Kinder öffnen! :-) 

Regenbogenfamilien Köln wünscht euch und euren Lieben eine regenbogenbunte Adventszeit!!!

Zum Adventskalender

 


aktuell

Suche nach einer Stammzellenspende

Uns hat ein dringender Hilferuf erreicht von zwei Müttern, den wir hiermit teilen, verbunden mit der Bitte in euch zu gehen, ob ihr helfen könnt/wollt:

Die Mütter der 1-jährigen Paulina haben vor ca. vier Wochen erfahren, dass ihre Pauli an der unheilbaren Stoffwechselstörung Mukopolysaccharidose Typ 1, dem sogenannten Hurler-Syndrom, leidet. Sie benötigt sehr dringend eine Stammzellspende

 

Weitere Informationen findet ihr hier https://mediacenter.dkms.de/patientenaktion/hallo-du-moechtest-du-mein-held-sein/, wo die DKMS eine offizielle Pressemitteilung hinterlegt hat. 

 

Paulis Link zwecks direkter und schneller Online-Registrierung lautet dkms.de/paulina

Wer zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich unter www.dkms.de/paulina ein Registrierungsset bestellen.

 


Download
Flyer Suche Stammzellenspende für Paulina
Flyer Familie.jpg
JPG Bild 1.9 MB

aktuell

Interviewpartnerinnen* gesucht: Forschungsprojekt zu queerem Elternwerden mittels Eizellspende

Wir sind Studierende des Masters Gender und Queer Studies in Köln. In diesem Studienkontext möchten wir ein Forschungsprojekt zum Thema Eizellspende als Reproduktionsmethode in queeren Beziehungskonstellationen durchführen.

In Kooperation mit rubicon e.V. aus Köln gibt es Forschungen zum Thema “LGBTIQ+ und Kinderwunsch/Reproduktion/Schwangerschaft/Geburt”. Im Kontext dieses Forschungsfeldes möchten wir uns dem Diskurs Eizellspende im queer- feministischen Zusammenhang nähern. 

Unser Forschungsinteresse liegt darin einen neuen, in Deutschland noch nicht etablierten Diskurs um den Transfer von Eizellen als Reproduktionsmethode zu eröffnen. Aus politischer Perspektive stellt sich uns die Frage, ob persönliche Gründe und körperliche Selbstbestimmung bezüglich reproduktionsmedizinischer Praktiken zunehmend in die deutschen Rechtsbestimmungen einfließen sollten und somit ein neuer Diskurs geöffnet wird. Zusätzlich interessiert uns der Wandel von Familien- und Verwandtschaftsbildungen.

  • Welche Themen, Sorgen und Interessen ergeben sich für Sie im Bereich der queeren Familienbildung?
  • Warum kam/kommt für Sie die ROPA-Methode (Empfang von Eizellen der Partnerin*) in Frage?

Wir freuen uns sehr über jede Rückmeldung, Frage, Anregung und Beteiligung.

Hierfür sind wir unter folgender E-Mail kontaktierbar: mmosbac1@smail.uni-koeln.de

Download
FORSCHUNGSPROJEKT ZU QUEEREM ELTERNWERDEN MITTELS EIZELLSPENDE
Forschungsanfrage zum Elternwerden über
Adobe Acrobat Dokument 135.3 KB

aktuell

Sorge-und Umgangsrecht und Unterhaltspflicht in der Coronakrise

Das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz informiert auf seiner Webseite darüber, was die Coronakrise für den Umgang für getrenntlebende Eltern und ihre Kinder bedeutet. Die Infos sind auch interessant für getrennt lebende Regenbogen-Eltern und Mehreltern-Familien.

https://www.bmjv.de/DE/Themen/FokusThemen/Corona/SorgeUmgangsrecht/Corona_Umgangsrecht_node.html

 


7.11.

Zukunftswerkstatt „Regenbogenfamilien in NRW"

vielfältig e.V., rubicon, rosastrippe und das Queere Netzwerk NRW laden Regenbogenfamilien und Fachkräften herzlich ein zur Zukunftswerkstatt „Regenbogenfamilien in NRW – Wie geht's weiter und wer wirkt mit?“ am 7. November.

Gemeinsam wollen wir in die Zukunft denken, über Bedarfe sprechen und uns über Strategien für gute Angebote, starke Strukturen und gesellschaftliche Sichtbarkeit austauschen. Wir freuen uns sehr, dass Michaela Herbertz-Floßdorf mit einem Impuls dabei sein wird und Marie Sichtermann die Moderation übernommen hat.

 

Aufgrund der Covid-19-Pandemie wird die Veranstaltung online angeboten. Wir freuen uns über eure Anmeldung unter anmeldung@queeres-netzwerk.nrw. Weitere Informationen finden sich im Flyer.

 

Download
Einladung Zukunftswerkstatt Regenbogenfamilien NRW
Einladung_Zukunftswerkstatt_Regenbogenfa
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

26.11., 10 Uhr

Webinar: Europäische Perspektiven für Regenbogenfamilien

Von November 2020 bis Mai 2021 hat Deutschland den Vorsitz im Europarat inne. Tatsächlich hat „Europa“ in den vergangenen Jahrzehnten viel zur Verbesserung der Lebenssituation von LSBTI beigetragen. Und deshalb wollen wir untersuchen:

  • Welche Impulse sind hier von der europäischen Politik in naher Zukunft zu erwarten?
  • Welche Rechts-Systeme zum Schutz vor Diskriminierung gibt es in Europa eigentlich?
  • Welche Wirkung übt Europa auf die nationalstaatlichen Regelungen aus?
  • Wie sind Mit-Mutterschaft, Adoption, Mehrelternschaft, Leihmutterschaft oder Transelternschaft in anderen europäischen Staaten geregelt?

In einem halbtägigen Webinar wollen wir fragen und diskutieren, uns austauschen und Best-Practice-Beispiele kennenlernen. Expert*innen aus Zivilgesellschaft, Politik und Recht geben kurze Ein- und Überblicke – die wir dann mit unseren Fragen vertiefen, im Plenum und in Kleingruppen. Machen Sie mit!

Wir bitten um Anmeldung über Homepage www.eab-berlin.eu oder per E-Mail an cf@eab-berlin.eu.

Hier finden Sie den vorläufigen Stand der Programmplanung.

 


aktuell

Neue Kur für Regenbogenfamilien

Die Rehaklinik Feldberg in Feldberg-Altglashütten startet im Februar 2021 eine neue Schwerpunkt-Kur für Regenbogenfamilien. Das Angebot findet im Rahmen einer Mutter- oder Vater-Kind-Kur statt

Weitere Informationen auf der Webseite der Klinik Feldberg

und im Reha-Konzept der Klinik (PDF) 

 


aktuell

Protagonist*innen für ein digitales Erzählcafé zum Thema „Regenbogenfamilie werden und sein“ gesucht

Das rubicon sucht  in Kooperation mit dem Gender & Queer Studies-Master der Universität zu Köln Protagonist*innen für ein digitales Erzählcafé zum Thema „Regenbogenfamilie werden und sein“ am 30.01.2021. Die Veranstaltung ist als Empowerment-Workshop gedacht – also als Veranstaltung aus der Community für die Community und um einen Austausch zwischen Regenbogenfamilien und allen, die es werden wollen, anzuregen.

Bei Interesse Kontakt mit Marcella aufnehmen.  

Download
Suche Protagonist*innen Erzählcafé
Aufruf_ Erzähler_innen für Regenbogenfam
Adobe Acrobat Dokument 290.6 KB

aktuell

MyDonorFamily – Register für Spenderkinder geht online

Schon seit vielen Jahren gibt es in den USA ein ähnliches Register nun ist auch für Europa ein Portal für Spenderkinder online gegangen. Ziel der Seite ist, dass sich Familien mit demselben Spender finden und in einem sicheren Umfeld Kontakt aufnehmen können. 

https://mydonorfamily.com

 


aktuell

Filmtipp: Falling

John (Viggo Mortensen) lebt mit der Wut seines Vaters, seit er denken kann. Auch im Alter macht Willis keinen Hehl daraus, dass er den Lebensstil seines offen homosexuell lebenden Sohnes zutiefst verabscheut. Einst versuchte der nach außen hin so stark wirkende Mann aus dem Mittleren Westen seinen Sohn zu einem echten Mann zu erziehen - doch der weltoffene, tolerante John distanzierte sich als Erwachsener vollständig vom männlichen Rollenbild seines Vaters, das sich durch Aggressivität und Engstirnigkeit auszeichnet. Als Willis mit einer beginnenden Demenz kämpft, nimmt ihn John trotz der schmerzhaften Erinnerungen an die gemeinsame Vergangenheit in sein Haus in Kalifornien auf. Dort lässt Willis den unkontrollierbaren, negativen Gefühlen gegenüber seinem Sohn freien Lauf. Plötzlich hat John die volle Verantwortung für denjenigen Mann, der ihm im Leben am meisten weh getan hat… 

 

Der dreifach Oscar®-nominierte Ausnahmeschauspieler Viggo Mortensen („Captain Fantastic -  – Einmal Wildnis und zurück“, „Green Book“) präsentiert mit FALLING seine erste Regiearbeit nach einem eigenen Drehbuch. FALLING ist eine sehr persönliche Auseinandersetzung mit dem Mikrokosmos Familie als Sinnbild für die amerikanische Gesellschaft und ihren Versuch, Brücken zwischen Tradition und Moderne zu schlagen. Ein berührender Film über das Verhältnis zwischen Erinnerung, Identität und den eigenen familiären Wurzeln.  

Infos zum Film auf der Website: www.falling-derfilm.de

 

Der Filmstart in Deutschland war eigentlich für Ende November angesetzt. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen verzögert sich dieser. Der Film läuft an, sobald die Kinos wieder geöffnet haben. regenbogenfamilien-koeln.de wird dann Freikarten für den Film verlosen. Wir halten euch auf dem Laufenden.