Aktuelles

21.-24.5.

Familie(n)leben unterm Regenbogen

Naturerlebnis- und Begegnungswochenende für lesbische, schwule, bisexuelle und trans* Eltern mit ihren Kindern 

*Ob das Wochenende stattfinden kann ist noch nicht klar.*

Organisation: rubicon e.V. in Kooperation mit PEV

Mehr Infos und Anmeldung auf der PEV-Webseite

 

 


aktuell

E-Mail-Aktion an Bundestagsabgeordnete für Reform des Abstammungsrecht

In knapp zwei Monaten, am 25.06.2021 endet die Sitzungsperiode des jetzigen Bundestags. Leider ist zu befürchten, dass es durch die Bundesregierung keine Verbesserung für Regenbogenfamilien mehr geben wird. Daher hat der LSVD eine Aktion ins Leben gerufen: Die Bundestagsabgeordneten von Union und SPD sollen aufgefordert werden mit einem eigenen Gesetzentwurf die lang versprochene und notwendige Reform im Abstammungsrecht noch in dieser Legislatur auf den Weg zu bringen. Alle, die dies unterstützen, sind aufgerufen eine Mails an die Abgeordneten zu schreiben. 

Kontaktiere die Abgeordneten und setze Dich für Verbesserungen für Regenbogenfamilien noch in dieser Legislatur ein. Ohne Reform wird es bis Ende 2022 vermutlich keine Verbesserungen geben.

Auf der Webseite des LSVD  findest Du die E-Mail-Adressen der Bundestagsabgeordneten von SPD und Union sowie einen Formulierungsvorschlag:

https://www.lsvd.de/de/ct/4864-Jetzt-mitmachen-E-Mail-Aktion-an-Bundestagsabgeordnete-fuer-Reform-im-Abstammungsrecht?

 


aktuell

Jugendliche für Familienblog-Projekt gesucht

Christine Werner hat ein Kinder-/Jugendbuch geschrieben in dem es um unterschiedliche Familienformen geht und um eine entstehende Regenbogenfamilie. Es heißt "Blitzeinschlag im TerriTorium". Auf der Verlagsseite gibt es auch einen Familienblog, auf dem sich ganz unterschiedliche Familien vorstellen. Für den Blog würde Christine Werner gerne mit einem Jugendlichen / einer Jugendlichen aus einer Regenbogenfamilie sprechen und sucht Jugendliche, die darauf Lust hätten.

Für Fragen und Vorgespräche: mail@christinewerner.koeln

 


14.4., 19:30 Uhr

Onlineveranstaltung: Regenbogenfamilie werden und sein

Familien mit LSBTIQ-Eltern brauchen Stärkung ihrer Familienidentität für ein Leben in einem heteronormativen Alltag. Insbesondere die Stiefkindadoption ist immer noch eine spürbare Hürde, aber auch die alltäglichen Erklärungen und fehlende Selbstverständlichkeit stellen Herausforderungen dar. Es ist wesentlich, Hürden als solche zu erkennen und Wege des Überwindens zu gehen. Hier setzt Empowerment an mit dem Ziel, Regenbogenfamilien zu stärken und deren Familien(er)leben zu erleichtern. Und genau darum geht es an dem Abend.

Referentin: Michaela Herbertz-Floßdorf 

Moderation: Eva-Maria Bub

Anmeldung: per E-Mail an info@barjedersicht.de , dann erhaltet ihr die Zugangsdaten zur Zoom-Konferenz 

Die Reihe “Regenbogenfamilien – Alles Familie!” wird durchgeführt in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung Rheinland-Pfalz

 


23.4., 14 bis 17 Uhr

Materialien-Markt für pädagogische Fachkräfte

Beim Online-Materialienmarkt stellen kleine Verlage und Vereine ihr vielfältiges Material hinsichtlich Familienkonstellationen, sexueller Identität und Geschlecht vor. Pädagogische Fachkräfte können sich selber den Online-Räumen nach Interesse zuordnen.

 

Programm:

14:00-14:10 Uhr: Ankommen und Begrüßung der Teilnehmer:innen

14:10-15:45 Uhr: Wahl der digitalen Räume, pro Raum 15 Minuten Input, dann Wechselmöglichkeit

1. Teil: Bücher und Verlage

Raum A: Viel & Mehr

Raum B: trans*fabel

Raum C: jaja Verlag

Raum D: FamArt

Raum E: Atelier 9 ¾

15:45-16:00 Uhr: Pause; Begrüßung eventuell neuer Teilnehmer:innen

16:00-16:50 Uhr: Wahl der digitalen Räume, pro Raum 15 Minuten Input, dann Wechselmöglichkeit

2. Teil: Spielmaterial

Raum A: ISTA Kinderwelten

Raum B: diversity-spielzeug

Raum C: noch in Verhandlung

16:50 Uhr: Feedback und Verabschiedung 

 

Veranstaltet von Regenbogenfamilienzentrum Berlin

Anmeldung bis zum 12. April 2021 unter: konsultation@regenbogenfamilien.de

 


25.4., 20:15-22:00 Uhr

Kino Spezial "Unser Kind" zum Tag der lesbischen Sichtbarkeit

Anlässlich des diesjährigen Tags der lesbischen Sichtbarkeit am 26. April, lädt  Regenbogenfamilienzentrum Brandenburg und Regenbogenfamilienzentrum Berlin zu diesem brandaktuellen WDR- Film ein. 

Die Ehefrauen Katharina (Britta Hammelstein) und Ellen (Susanne Wolff) erfüllen sich ihren Kinderwunsch mit der Hilfe eines privaten Samenspenders, mit dem sie lose befreundet sind. In Deutschland muss bei einem lesbischen Ehepaar die zweite Mutter das Kind erst adoptieren, um rechtlich anerkannt zu sein. Doch wo bleibt Zeit für so viel Bürokratie im Spagat zwischen Kindersorge, Lohnarbeit und Beziehung?

Dann tritt das Schlimmste ein- Katharina stirbt. Und plötzlich wollen alle Eltern sein. Mitten in der Trauer um ihre Partnerin muss Ellen nun auch um ihr Kind kämpfen und die Fragilität ihrer Familienkonstellation wird eindrücklich und aufwühlend dargestellt. 

Diese WDR Produktion zeigt die auch heute noch bestehende rechtliche Unsicherheit für lesbische Familien und welche Auswirkungen die aktuelle Lage für Familien haben kann.

Der Film ist in Deutscher Lautsprache. Wir starten um 20:15, der Raum ist ab 20:00 für euch geöffnet. Wer mag bleibt im Anschluss zum gemeinsamen Austausch 

Zoom-Meeting beitreten

Meeting-ID: 848 2520 6701 

Kenncode: Wir_Eltern 

 


29.4., 14 - 15:30 Uhr

Inforeihe Kinder, Jugend und Familie 2021: "Gleiche Rechte für alle Familien? Familiengerichte stellen sich gegen Diskriminierung im Abstammungsrecht

Nach der Einführung der Dritten Option und Ehe für Alle hat der Bundestag die gesetzlichen Regeln unangetastet gelassen, nach denen Kindern bei Geburt rechtlich Elternteile zugeordnet werden. Das führt zu einer massiven Benachteiligung von queeren Familien, in denen der zweite Elternteil kein Mann, sondern eine Frau oder eine Person mit divers-Eintrag ist. Kinder, die in solche Beziehungen geboren werden, haben rechtlich nur ein Elternteil - auch wenn die Eltern verheiratet sind oder die Elternschaft anerkennen möchten. Gemeinsam mit zwei Familien und ihren Rechtsanwältinnen geht die Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF) gerichtlich gegen diese Diskriminierung vor - und hat nun einen wichtigen Etappensieg zu vermelden: Das Oberlandesgericht Celle hat das Verfahren ausgesetzt und den Fall dem Bundesverfassungsgericht vorgelegt.

Lea Beckmann ist Rechtsanwältin und koordiniert die strategischen Klagen bei der GFF. Sie stellt die Hintergründe der Verfahren vor, ordnet den Beschluss des Oberlandesgerichts ein und steht für eine Diskussion zur Verfügung.

 

Kostenlose Online-Veranstaltung des PARITÄTISCHEN

Weitere Infos auf der Webseite des PARITÄTISCHEN

 


19.2, 20:30 Uhr

Online Themenabend "Kinderbücher unterm Regenbogen"

Die ILSE (Initiative lesbischer und schwuler Eltern) Gruppen aus Baden-Württemberg organisieren aktuell einmal im Monat einen online Themenabend. Am 19.02.2021 findet die nächste Veranstaltung statt. Diesmal geht es um Regenbogenfamilienkinderbücher. Inhalte: Vorstellung eines Bücherkofferprojektes, Vorstellung von "Zwei Mamas für Oskar" durch die Autorin Susanne Scheerer, Bücherzirkel aller Teilnehmenden. Habt an den Abend euer liebstes queres / diverses Kinderbuch zur Hand. Wir stellen uns am Ende gegenseitig unsere Lieblingsbücher vor.

Wir freuen uns auf viele (werdende) Regenbogeneltern!

Teilnahme nur bei Anmeldung bis spätestens 18.2. per Mail an: ilse@lsvd.de

 


aktuell

Neues Regenbogenfamilienportal online

Das Regenbogenfamilienportal informiert mit Filmen und Podcasts über Regenbogenfamilien. Es richtet sich sowohl an pädagogische und psychologische Fachkräfte als auch an eine interessierte Öffentlichkeit.

Das Portal wurde durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen Chancen NRW gefördert. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei vielfältig e.V.

regenbogenfamilienportal.de

 


aktuell

Regenbogenfamilie werden … Neues digitales Beratungs- und Fortbildungsprogramm

Regenbogenfamilien entstehen nicht einfach so, ungeplant, quasi zufällig irgendwann in einer Phase unseres Lebens, in dem man eben Kinder kriegt. Regenbogenfamilien werden oft sehr lange und aufwändig geplant, denn es gibt viel zu überlegen, zu organisieren und zu verabreden. In diesem Dschungel an geltenden Rechten und Möglichkeiten fühlen sich viele Paare oder Personen mit Kinderwunsch verloren. 

Hier setzt das Beratungsangebot von Mundwerk-Training, Düsseldorf an: Drei Filme plus Workbook begleiten, beraten und unterstützen potenzielle Regenbogenfamilien auf ihrem Weg zum Kind. Das Angebot richtet vor allem an Lesben* und queere Menschen mit Kinderwunsch. 

Weitere Informationen: Mundwerk Training