Eltern-Kind-Gruppe für nicht-binäre, queere und trans* Kinder

(c)zirkuszelt; regenbogenfamilien-koeln.de

Kindern möchten wir ermöglichen, andere Kinder zu treffen, die im Alltag ähnliche Erfahrungen von „anders – sein“ machen. Unser Fokus liegt darauf, Kinder zu unterstützen, die eigene Resilienz wahrzunehmen und in kniffligen Situationen einzusetzen. Was hast du gemacht, als die Lehrerin fragte, warum du keinen Badeanzug trägst? Was sagst du Kindern, die auf dem Schulhof mit Ärger drohen, wenn du ihnen nicht sagst, ob du ein Junge oder ein Mädchen bist? Im Bedarfsfall nutzen wir die Intelligenz der Gruppe und suchen gemeinsam nach Lösungen. Wir überlegen zusammen, welche Strategie nützlich sein könnte und probieren diese aus. Die Erfahrung, nicht allein mit einer Herausforderung zu sein stärkt Kinder in Alltagssituationen. Häufig wird auch einfach nur gespielt.  Dabei sind die Kinder durch eine*n erfahrene*n Pädagog*in betreut.  

Miteinander wachsen - voneinander lernen

Eltern möchten wir bei der Begleitung ihrer Kinder den Rücken stärken. „Geschlecht“ ist eine der dominantesten Kategorien, mittels derer wir Menschen einsortieren, ihnen Eigenschaften zuschreiben. Die Vorstellungen darüber, wie „Frauen“ oder „Männer“ sein sollen sind tief in uns verankert, auch weil sie bei unzähligen Gelegenheiten wieder und wieder reproduziert werden. Weicht man selbst nicht ab, hat man oft gar nicht den Anlass, diese Kategorien zu hinterfragen. Man erfasst nicht auf Anhieb das Potenzial für Ausgrenzung und Verletzung. Weicht aber das eigene Kind ab und man erhält im Alltag entsprechende Rückmeldungen, gerät man oft in ein Dilemma: Einerseits berichten Eltern von der Sorge davor, dass ihr Kind ausgegrenzt wird und Nachteile erfährt. Andererseits fühlen sie, dass es ihrem Kind schaden würde, wenn sie seine Wahrnehmung nicht ernst nehmen. Eltern sind sich oft darüber bewusst, dass sie im Umgang mit diesem Spagat ein Vorbild sein können. Welchen Kampf will ich kämpfen? Wo will ich meine Kräfte schonen und vermeide deshalb die Auseinandersetzung? Hier haben Kinder die Chance, Wesentliches von ihren Eltern zu lernen, an der Situation zu wachsen. Dafür braucht es starke Eltern. Das primäre Anliegen des Elternkreises ist es, einen achtungsvollen Rahmen für einen offenen Austausch anzubieten, in dem sie die eigenen Potenziale optimal nutzen lernen, Zugang zur eigenen Resilienz bekommen. Von Zeit zu Zeit, laden wir Referent*innen ein, die Beiträge aus ihren Fachgebieten einbringen.

Termine und Anmeldung

Termine: 

07.09.2019

07.12.2019

 

jeweils von 10:00h – 14:00h

 

Veranstaltungsort:

Die Veranstaltung findet in der Kölner Innenstadt statt, die Adresse erhalten Sie auf Anfrage.

 

Kosten

Spendenbasis

 

Anfrage:

per Mail an Astrid Jansen

Webseite: eichhorn.blue