K/WIR in Köln

Das von der Stadt Köln geförderte Projekt ist ein erweitertes niederschwelliges Familienbildungsangebot vom Progressiven Eltern- und Erzieher*innenverband (PEV) in Kooperation mit einschlägigen Fachstellen auf kommunaler und Landesebene. Das Projekt versteht sich als beteiligungsorientiertes Entwicklungsprojekt mit niederschwelligen Zugangs- und Mitwirkungsmöglichkeiten und möchte insbesondere Familien ansprechen, die sich bisher nicht in schwul-lesbischen Verbänden oder bei trans*/inter*-unterstützenden Trägern organisieren, aber dennoch fachliche Informationen und Austausch suchen.

 

 

Durch die Maßnahmen und Angebote des Projekts sollen Regenbogenfamilien und LGBTIQ* Familienmitglieder gegenseitige sowie fachliche Unterstützung in Fragen der familiären Alltags-, der partnerschaftlichen Beziehungs- sowie der persönlichen Kommunikationsgestaltung (insbesondere gegenüber Kindertageseinrichtungen, Behörden sowie Grund- und weiterführenden Schulen) lebensweltorientiert und niederschwellig erfahren. Hierbei soll die Entwicklung familiärer und individueller Resilienzfaktoren genauso im Fokus der fachlichen Anleitung stehen wie das Empowerment innerhalb der eigenen Community. Zudem sollen durch die Angebote neue Räume zur freien Entfaltung geschaffen werden.

Im Rahmen des Projektes bieten wir Kurse, Seminare und Austauschmöglichkeiten für TINAQ*-Familien.

Wofür steht TINAQ*?

 T = trans*

 I = inter*

 N = nichtbinär

 A = agender

 Q = questioning

 

Angebote im Rahmen des Projekts

Neurodiversität & Alter(n)

Wir wollen uns vernetzen – ob mit oder ohne Diagnose(n) auf dem Spektrum der Neurodiversität (z.B. Autismus, ADHS, Hochsensibilität, Legasthenie oder Dyskalkulie, Hochbegabung) – um unsere Potentiale zu erkennen, zu benennen und einzusetzen, Strategien zu entwickeln und uns zu den Herausforderungen des Alltags auszutauschen.

 

Wer: erwachsene, neurodivergente TINAQ*-Familienmitglieder. Es gibt ein pädagogisches Kinderprogramm.

Wo: Glasstraße 10, 50823 Köln-Ehrenfeld

Wann. Mittwochs, 18:30 – 20:00 Uhr

19.06., 10.07., 31.07., 28.08.2024

 

Kreativität & Austausch

Mit Farbe auf Leinwand malen wir frei und/oder geben unserem Dasein als TINAQ*-Menschen in Familie einen künstlerischen Ausdruck.
Zudem: Zeit für Austausch, Entspannung, Snacks und Getränke.
Keine Künstlerische Vorerfahrung nötig!

 

Wer: erwachsene TINAQ*-Familienmitglieder, Soloeltern besonders wilkommen! Gerne auch mit Kindern (7-14 Jahre)
Wo: folgt
Wann: wird noch bekannt gegeben

 

 

Auftanken durch Embodiment (Körperarbeit)

Der Alltag kann schon herausfordernd sein. Diskriminierungen kommen noch hinzu.
Ohne strukturelle Gewalt zu relativieren, wollen wir uns Gutes tun. Durch Embodiment lernen wir Möglichkeiten kennen, durchzuatmen und aufzutanken.
Der Workshop wird konsensbasiert und tramasensibel angeleitet. Zudem gibt es Raum für Austausch und Vernetzung.

 

Wer: erwachsene TINAQ*-Familienmitglieder, gerne mit elterlicher Verantwortung (ist aber kein Muss!). Es gibt ein pädagogisches Kinderprogramm.
Wo: Yogaraum Kalk, Wiersbergstraße 29, 51103 Köln-Kalk
Wann: wird noch bekannt gegeben

 

TINAQ*-Sein im System Familie

Wie kann ich als TINAQ*-Person im System Familie existieren? Welche Rolle(n) hatte ich, habe ich jetzt und möchte ich haben?
Wie setze ich meine Grenzen?
Wie kann und will ich Familie für mich definieren?– Diesen und anderen Fragen wollen wir in diesem Rahmen Raum geben, in Form von Impulsen, Reflexions- und Austauschmöglichkeiten, sowie praktischen Übungen für zu Hause.

 

Wer: erwachsene TINAQ*-Familienmitglieder. Es gibt ein pädagogisches Kinderprogramm.
Wo: Demokratie Space Kalk (Kalker Hauptstraße 170, 51103 Köln-Kalk)
Wann: Dienstags, 18:30 – 20:00 Uhr
28.05.,   02.07.,   03.09.,   15.10.,   12.11.2024

 

Sommertraumreise Mit Theater die Ferien genießen

In den Sommerferien verreisen – am besten dorthin, wo es sich gerne hinträumen lässt. Eine Reise in die Vergangenheit und Zukunft, zwischen Realität und Fantasie. Bewegungsorientiert, spielerisch improvisatorisch und schreibend werden wir der Frage „Wie möchten wir gelebt haben?“ auf der Spur sein, während wir die Grundlagen des Theaterspielens kennenlernen. Habt ihr auch Lust auf Tage der Erholung, der Albernheit, der Gemeinschaft, des Austauschs, des Spiels und der Bewegung? Kommt gerne mit auf die Reise!

Dieses 4-tägige Angebot findet im Rahmen einer theaterpädagogischen Weiterbildung am Zirkus- und Theaterpädagogikzentrum Köln „Latibul“ statt. Alle in Köln lebenden oder arbeitenden Menschen, die sich in einer queeren Familienkonstellation* befinden und Zeit_Lust auf eine kreative Auszeit in Köln haben, sind dazu herzlichen eingeladen. Es braucht keine Vorerfahrungen und Vorwissen, vielmehr Freude und Lust auf Kreativität. Das Programm wird nach der Anmeldung zugesendet und wird je nach Gruppenbedürfnis und -prozess angepasst. Falls einverstanden und gewünscht könnte eine Miniszenenaufführung den Abschluss darstellen.

 

Wer: Queere Menschen in Familienkonstellation*, Menschen ab 14 Jahre (Minderjährige mit erwachsener Bezugsperson)
Wo: wird noch bekannt gegeben
Wann: Dienstag, 23.07. bis Freitag, 26.07.2

 

ALLE INOS UND TERMINE findet ihr auf der Webseite des PEV:

https://pevnw.com/cms/k-wir-projekt/

 

Kontakt

Weitere Infos & Anmeldung bei Fiete Weber (k.wir-projekt@pevnrw.de | +4915156339143)